3DGaming.de Network

FORUM »
SUCHE »
 
 3DGAMING

  NEWS
  NEWS SENDEN
  SUCHE
  NEWSLETTER
  NEWS-ARCHIV
  UMFRAGEN

  IMPRESSUM

 IN-HOUSE

  TUTORIALS
  KOLUMNEN
  REVIEWS

 SERVICE

  ADD-ONS
  FREE BOOKS
  TREIBER
  JOBS
  LEVEL EDITORS
  ARTIKEL
  DEMOS
  FILESHARING
  PORTALE

 COMMUNITY

  FORUM
  MAPS
  MAP CONTEST
  CLANS
  FAN-SEITEN
  LINKS
  PLAN FILES
  BYTEFRESSER


 WELTBEWEGEND
Welcher der folgenden Shooter wird deiner Ansicht nach am längsten in der Community überleben?

BF 1942

UT 2003

MOH:AA

3DGaming.de - Q3Radiant Tutorials - Zurück zum INDEX

Episode 7: Richtig runde Säulen & Schleim


Nun gut, dass mit den Türen hat also schonmal geklappt. Damit hätten wir zum ersten Mal ein wenig mit speziellen Funktionen gespielt. In dem folgenden Tutorial wollen wir auch die bei Release von Quake III Arena vielbestaunten "Curves" (also "so richtig runde Rundungen") benutzen, und den Einsatz von Flüssigkeiten kennenlernen. Die aktuelle Version der Map kann hier heruntergeladen werden, falls notwendig.

OK, los geht's: Wenden wir uns zunächst mal der Säule zu. Im linken unserer beiden Räume ziehen wir einen 128x128 Einheiten grossen Brush in der XY Top-Ansicht, und wechseln mit "Ctrl-Tab" die Ansichten um ihn genau vom Boden bis zur Decke reichen zu lassen. Das ist die Basis. Nun weisen wir diesem Brush eine beliebige, aber des Effektes halber möglichst schlichte Textur zu und kehren zurück in die "XY Top-Ansicht". Ein Klick auf "Curve" und "Cylinder" macht aus dem ganz normalen Brush ein rundes "Patch Mesh" in Form der gewünschten Säule, und somit etwas, was in früheren id-Engines nicht ansatzweise möglich war, sondern nur in Form eines aus beispielswiese 3D Studio Max exportierten Models möglich war. Ich würde vorschlagen du compilest jetzt und schaust dir dein Werk mal an.

Na spitzenmässig, soviel zum Einstieg in das Thema "Curves". Nun zu den Flüssigkeiten. Ich würde vorschlagen wir errichten nun im rechten unserer beiden Räume einen kleinen Pool gefüllt mit Schleim. Wir machen das nun ganz auf die Schnelle und ohne viel Hickhack, also brauchen wir zunächst einfach eine kleine Trennwand, in der der Schleim später vor sich hin strahlen wird. In der Mitte des rechten Raumes entsteht also ein Brush, auch wieder mit 128x128 Einheiten in XY, und 24 Einheiten in der Höhe. Nun stellen wir sicher, dass das Grid auf 8 Einheiten eingestellt ist, weisen eine beliebige unauffällige Textur zu und klicken in der Navigation oben auf den "Hollow"-Button. Wähle nun mit "Shift-Linksklick" den Deckel aus und lösche ihn mit "Backspace", das Gleiche passiert mit dem Boden. Nun bleiben ausschliesslich die Wände für unseren "Pool" übrig. Nun zu einer weiteren Übung in Gründlichkeit: Wie schon früher angemerkt, produziert der Hollow-Befehl ziemlich hässliche aufgesplittete Brushes, das wollen wir nun bereinigen. Sorge also dafür, dass die einzelnen Brushes unserere Pool-Wand nicht mehr ineinander hineinragen. Das müsste dann ungefähr so aussehen:

Nun wollen wir den Brush bauen, der letzten Endes den Schleim darstellt. In der XY-Ansicht füllt dieser Brush den Innenraum unseres "Pools" voll aus, die Höhe sollte 16 Einheiten betragen. Diesem Brush weisen wir nun die Textur unter "Textures", "liquids" mit dem Namen "slime1" zu. Einmal compilen und staunen, und unser erstes Experiment mit Flüssigkeiten war hoffentlich erfolgreich. Ich hoffe du hattest Spass, weiter geht's mit der weltbewegenden Frage, wie du Bots in deine Map kriegst. Sonst noch Fragen offen? Dafür ist unser Forum da.



» Episode 8: Bots in deiner Map



Q3Radiant Tutorials © 2002 3DGaming.de
Autor: Alexander "LEXI" Golubowitsch.



21.07.2018
07:23


Q3R TUTORIALS

  Installation
  Weitere Tools
  Handbücher

 Grundlagen:
  Episode 1
  Episode 2
  Episode 3
  Episode 4
  Episode 5
  Episode 6
  Episode 7
  Episode 8
  Episode 9

 Details:
  Anatomie 1
  Anatomie 2
  Details 1
  Details 2

 Interviews:
  R. A. Duffy

 Forum:
  Q3 Mapping


Diese Webseite einem Freund empfehlen !


 DISCLAIMER
Hinweis: Der Inhalt der verlinkten Seiten wird nicht überprüft und so kann der Betreiber dieser Homepage nicht dafür - wie in dem Urteil vom 12.5.98 des LG Hamburg festgelegt - verantwortlich gemacht werden.


 

 LEXI
 KELLNER
 SELCUK
  3DGAMING.DE
© 2000-2011 3DGaming.de - IMPRESSUM - Wir übernehmen keine Verantwortung für die Inhalte der Web-Seiten, auf die wir verweisen. Alle auf dieser Webseite genannten Warenzeichen und Marken sind Eigentum der jeweiligen Besitzer. Die hier geäusserten Meinungen entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der Arbeitgeber der Autoren. 800x600 bei 16bit Farbtiefe ist die niedrigste unterstützte Auflösung. Internet Explorer 5.x und Netscape Navigator 4.x+ empfohlen.